Batterieverordnung

Wichtiger Hinweise zur Batterieverordnung - Hinweise zur Rückgabe von Batterien

Pfandpflicht für Fahrzeugbatterien:

Vertreiber, die Starterbatterien an Endverbraucher abgeben, sind gem. §10 BattG verpflichtet, ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn der Endverbraucher zum Zeitpunkt des Kaufes der neuen Batterie keine gebrauchte Starterbatterie zurückgibt.

Beachten Sie bitte unbedingt, dass es sich bei gebrauchten Starterbatterien um Gefahrgut handelt und diese nur mit Logistikunternehmen versendet werden dürfen, die dies akzeptieren. Pfanderstattung erfolgt nur bei persönlicher Anlieferung oder als ordnungsgemäßes gesetzeskonform versandtes Paket als Gefahrgut an unserer Adresse:

REGOH - Dietmar Reichardt   Zum Tal 13   in 42349 Wuppertal

Für nicht ordnungsgemäß deklarierte Waren verweigern wir die Annahme!

Wir erstatten das Batteriepfand nur für in unserem Shop bestellte und gekaufte Batterien mit dem von uns bereitgestellten Rückgabeschein. Ein Exemplar liegt der Lieferung bei, weitere Vorlagen können Sie hier downloaden. Andere Entsorgungsnachweise werden von uns nicht akzeptiert. Sie können Ihre Altbatterie an vielen Wertstoffhöfen kostenfrei abgegeben.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei unseren Batteriepreisen um Preise OHNE Pfand handelt und wir das Batteriepfand auf unseren Rechnungen als separate Position ausdrücklich ausweisen.

Mit dem Vertrieb von Akkumulatoren und Batterien oder mit der Lieferung von Geräten, die Akkus oder Batterien enthalten, sind wir verpflichtet, sie gemäß der Batterieverordnung auf folgendes hinzuweisen:

Akkumulatoren oder Batterien enthalten Schadstoffe, daher sind sie mit dem Symbol einer durchkreuzten Mülltonne gekennzeichnet. In der Nähe des Mülltonnensymbols befindet sich auch die chemische Bezeichnung des Schadstoffes. Pb steht für Blei, Cd steht für Cadmium und Hg für Quecksilber.